Was ist Kryptowährung? Krypto-Grundlagen für Anfänger (mit Beispielen)

Was ist Kryptowährung
Share Our Passion

Zweifellos sind Kryptowährungen in aller Munde. Tatsächlich ist das Ökosystem der digitalen Assets im Allgemeinen und das Ökosystem der Kryptowährungen im Besonderen, mit zunehmender Akzeptanz, in erstaunlichem Tempo gewachsen.

Viele Regierungen analysieren Kryptowährungen und viele Banken und Finanzinstitute beginnen ebenfalls, diese Vermögenswerte zu nutzen. Zur Zeit aber nur geringfügig, angesichts der grossen Nachfrage ihrer Kunden.

Immer mehr Menschen suchen nach Krypto, um alles über Kryptowährung zu verstehen. Jeder möchte Informationen über Krypto erhalten, ihre Arten, ihre Funktionsweise und wie man in Kryptowährungen investiert. Wir behandeln die Grundlagen in diesem Leitfaden, um Kryptowährungen zu erklären.

Was ist Kryptowährung? Unsere Definition

Was ist Krypto? Irgendwann müssen Sie sich diese Frage gestellt haben, ob Sie jetzt ein Krypto-Investor oder immer noch nur ein Enthusiast sind.

Wo auch immer Sie in das Wissensspektrum fallen, es ist wichtig, dass Sie Krypto genau definieren, um die Möglichkeiten, die im Ökosystem reichlich vorhanden sind, maximal zu nutzen.

Wir definieren Krypto daher als einen dezentralen digitalen Vermögenswert, der ein Wertaufbewahrungsmittel sein kann, aber von den Benutzern und nicht von der Regierung oder einer zentralen Behörde betrieben wird.

Dieser Leitfaden enthält alles, was Sie über Kryptowährung wissen müssen und wie Sie in sie investieren können.

Kryptowährung verstehen für Anfänger: Die Grundlagen

cryptocurrency 101

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um etwas über Kryptowährungen zu lernen, als jetzt. Während man sagen kann, dass die Marktvolatilität der Währungen zugenommen hat, waren auch die Gewinne enorm. Das Ergebnis ist, dass immer mehr Einzelpersonen und Investoren ihre Gabeln in den Markt werfen, um ein Stück des Kuchens zu bekommen.

Kryptowährungen müssen von digitalem Geld (oder digitaler Währung) unterschieden werden, bei dem es sich um jenes Zahlungsmittel handelt, das in rein elektronischer Form existiert und staatlich kontrolliert wird.

Die Reise zum Verständnis über Kryptowährungen und aller Krypto-Assets beginnt im Allgemeinen mit einem Verständnis der grundlegenden Terminologien, denen Sie beim Umgang mit dem Ökosystem begegnen werden, und was sie bedeuten.

In unserem Leitfaden für Anfänger zum Thema Kryptowährung listen wir sieben der gebräuchlichsten Terminologien und ihre Bedeutung auf.

Kryptographie

Kryptowährungen verwenden extrem komplexe Codesysteme, die sensible Datenübertragungen verschlüsseln, um ihre Austauscheinheiten zu sichern. Diese Protokolle sind kryptografisch und basieren auf fortschrittlichen mathematischen und computertechnischen Prinzipien, die es praktisch unmöglich machen, sie zu brechen, zu duplizieren oder zu fälschen.

Daten zu einzelnen Transaktionen sowie den beteiligten Personen werden durch Kryptografie gesichert. Dies schützt auch die Identitäten der Benutzer, wodurch Transaktionen und Gelder für jede Person innerhalb des Netzwerks praktisch nicht nachvollziehbar sind.

Blockchain-Technologie

Im Wesentlichen ist die Blockchain-Technologie ein wachsendes Hauptbuch (Engl. Ledger), das auf kontinuierlichen Kryptowährungstransaktionen basiert. Dies garantiert die Sicherheit, Transparenz, Geschwindigkeit und Effizienz, Automatisierung und sofortige Rückverfolgbarkeit im System. Diese fünf Punkte sind der Grund dafür, warum Blockchain allmählich über Kryptowährungen hinaus Verwendung findet.

Jedes Mal, wenn Krypto gekauft oder verkauft wird, wird die Transaktion als neuer Block zur Blockchain hinzugefügt. Diese Transaktionen werden mithilfe von “Proof of Work” oder “Proof of Stake” verifiziert. Dies sind Konsensmechanismen, auf denen das Blockchain-Hauptbuch aufbaut. Es gibt andere, weniger gebräuchliche Konsensmechanismen, wie delegierter Einsatznachweis, Nachweis der verstrichenen Zeit, Identitätsnachweis, Autoritätsnachweis usw.

Einige der gebräuchlichsten Blockchains sind Bitcoin, Ethereum und Cardano.

Dezentralisierung

Bei der Blockchain-Technologie werden Daten nicht zentral gespeichert. Vielmehr verwendet es ein verteiltes Hauptbuchsystem (Engl. Distributed Ledger), welches es ermöglicht, dieselben Daten gleichzeitig an mehreren Orten auf der ganzen Welt aufzuzeichnen.

Im Gegensatz zu Fiat-Währungen, die von einer Zentralbank gestützt und über Finanzinstitute vertrieben werden, bleiben Kryptowährungen von ihren Benutzern gepflegt und bewertet.

Private Schlüssel

Während es keine persönlichen Identitätsmerkmale gibt, benötigen Inhaber von Kryptowährungen einen privaten Schlüssel (Engl. Private Key). Der private Schlüssel wird verwendet, um jeden Versuch zu authentifizieren, sich in das System einzuloggen und Transaktionen durchzuführen.

Im Wesentlichen wird der private Schlüssel zusammen mit dem öffentlichen Schlüssel verwendet, um Ihre Kryptowährungsbestände vor Diebstahl und unbefugtem Zugriff zu schützen. Wenn Sie sie verlieren, verlieren Sie leider auch den Zugriff auf Ihren gesamten Bestand. Daher greifen viele Menschen darauf zurück, ihre Schlüssel an digitalen Orten aufzubewahren. Üblicherweise sind diese Speicherorte in der Regel nicht mit dem Internet verbunden. Alternativ wird es auf Papier oder in einer anderen physischen Form gespeichert.

Geldbörsen für Kryptowährungen

Während Kreditkarten eine physische Geldbörse erfordern, benötigen Kryptowährungstransaktionen eine digitale Brieftasche, eine sogenannte Wallet. Eine solche Geldbörse ist eine eindeutige Adresse, die einer Person gehört.

Wallets verringern das Risiko, Ihre Krypto-Assets an Diebe zu verlieren. Es ist jedoch bekannt, dass sie in der Vergangenheit gehackt wurden. Sie können Ihre digitale Brieftasche sichern, indem Sie sie nicht in der Cloud, sondern im internen oder externen Speicher ablegen.

Mining

Beim Mining (zu Deutsch: Bergbau) werden neue Kryptowährungseinheiten in die Welt entlassen. Im Allgemeinen als Austausch für die Validierung von Transaktionen. Miner erstellen mit enormer Rechenleistung und hochtechnischen Methoden neue Kryptowährungseinheiten der Blockchain.

Miner (also die Bergleute) halten die Versorgung mit Krypto auf einem vorher festgelegten Niveau. Als Belohnung für ihre Bemühungen geniessen Miner eine vorab festgelegte Anzahl von Kryptowährungseinheiten und mehrere andere vorhandene Einheiten aus optionalen Transaktionsgebühren.

Endliche Versorgung

Die meisten Kryptowährungen haben einen begrenzten Wert, um sicherzustellen, dass sie nicht wertlos werden. Dies ist normalerweise im “Whitepaper” des Projekts angegeben. Beispielsweise wurde im Bitcoin-Whitepaper von Satoshi Nakamoto aus dem Jahr 2009 das Gesamtangebot an Bitcoin auf 21 Millionen festgelegt. Aktuell wurden bereits über 18 Millionen Coins abgebaut.

Diese einzigartige Tatsache macht Kryptowährungen zu Gold und andere Edelmetalle ähnlicher als Fiat-Währungen, die unbegrenzt verfügbar sind. Kein Wunder, dass Kryptowährungen deflationär sind, während eine Fiat-Währung oft inflationär ist.

Kryptobörsen

Kryptobörsen, oder auch Kryptowährungsbörsen genannt, schaffen Liquiditätsmärkte für Kryptowährungen und stellen ihren Wert gegenüber traditionellen Währungen wie US-Dollar (USD), Euro, Pfund usw.

Sie können Krypto gegen diese Fiat-Währungen oder Krypto gegen andere Krypto-Assets wie Kryptowährungsderivate an bestimmten Krypto-Börsen eintauschen. Sie können auch breit angelegte Kryptowährungsportfolios verfolgen. Im Gegenzug wird eine Servicegebühr von weniger als 1 % von der Kryptowährungstransaktion abgezogen.

Einige der wichtigsten Krypto-Börsen sind Binance, Coinbase, eToro, Gemini und Robinhood (die Bitcoin, Ethereum und Dogecoin anbieten, ohne die Gebühren vieler der grossen Börsen).

In Kryptowährung investieren

Es ist bekannt, dass Kryptowährungen mit der Zeit an Wert gewinnen. Daher neigen viele dazu, sie gegen traditionelle Anlagen zu tauschen. Eine CNBC-Umfrage hat kürzlich herausgefunden, dass 1 von 10 Personen in Kryptowährung investiert, und damit verbunden, dass Sie feststellen, dass der Handel mit Krypto-Assets einfach ist.

Dennoch ist der Kryptowährungsmarkt sehr volatil, was Investitionen ziemlich unvorhersehbar macht. Dies gilt insbesondere, weil Kryptowährungen ihren Wert durch nichts untermauern.

Kryptowährung kann in Peer-to-Peer-Netzwerken gekauft und an Krypto-Börsen gehandelt werden. Wie bei jeder Art von Investition ist es jedoch wichtig, sich vor der Investition mit der Funktionsweise des Systems vertraut zu machen.

Um mehr über das Investieren in Kryptowährung zu erfahren, schauen Sie sich Kryptowährung Handeln lernen für Anfänger an.

Kryptowährung 1×1: Wie funktioniert Kryptowährung?

Kryptowährung erklärt: Eine Kryptowährung ist ein digitales Tauschmittel, das verschlüsselt und dezentralisiert ist. Diese wird über ein verteiltes Hauptbuchsystem erstellt, verfolgt und verwaltet, das von den Benutzern und nicht von einer zentralen Behörde reguliert wird.

Damit wird der Einfluss von Regierungen und Zentralbanken auf die Währung effektiv eingeschränkt. Diese Dezentralisierung ist einer der Reize von Kryptowährungen.

Bitcoin war die erste Kryptowährung, die produziert wurde, und sie wurde so konzipiert, dass nicht mehr als 21 Millionen Coins ausgegeben werden können. Seit Bitcoin im Jahr 2017 begann und sich im Mainstream durchsetzte, wurden viele weitere geschaffen, .

Sobald Sie etwas gekauft haben, können Sie es in einer Kryptowährungs-Wallet aufbewahren, auf die nur mit einem speziellen Schlüssel zugegriffen werden kann. Mit dem Schlüssel können Sie Transaktionen anonym durchführen. Sie können mehr Kryptowährung kaufen oder die vorhandenen verkaufen, und der Zyklus geht so weiter und weiter.

Und das war’s auch schon. Kryptowährung auf einfachste Weise erklärt.

Arten von Kryptowährungen

cryptocurrency types

Laut CoinMarketCap.com gibt es derzeit über 10’000 Arten von Kryptowährungen mit einem Gesamtwert von etwa 1,8 Billionen Euro. Diese lassen sich in zwei grosse Kategorien unterteilen:

  • Coins mit einer unabhängigen Blockchain wie Bitcoin und Altcoins (alternative Coins, also Nicht-Bitcoin-Kryptowährungen) wie Ethereum oder XRP
  • Token sind Kryptowährungen ohne eigene Blockchain

Coins

Coins sind digitale Währungen, die durch unabhängige Protokolle abgesichert sind. Bitcoin war der erste Coin, welcher 2009 von Satoshi Nakamoto entwickelt wurde. Seitdem wurden viele andere Coins (zu Deutsch: Münzen) als Alternativen zu Bitcoin auf dem Bitcoin-Protokoll entwickelt. Diese sind auch als Altcoins bekannt, und einige der namhaftesten sind Peercoin, Litecoin, Dogecoin, Aurora Coin und Name Coin.

Anstatt das Bitcoin-Protokoll zu verwenden, haben andere ihre eigenen Protokolle und damit selbsttragende Coins entwickelt. Einige davon sind Ethereum, Ripple, New York Coin, Waves und Counterparty.

Token

Obwohl sie an sich keinen Wert haben, sind Token ein gutes Wertaufbewahrungsmittel. Sie werden normalerweise durch Initial Coin Offerings ausgegeben. An diesem Punkt setzen Benutzer vorhandene Coins für die Token ein und erhalten den Token als Belohnung.

Es gibt drei Arten; Security Token (Sicherheit), Utility Token (Nutzen) und Value Token (Wert). Sie sind nicht als Tauschmittel wie der Euro gedacht. Vielmehr haben sie spezifische und unterschiedliche Funktionen.

Beispielsweise gelten sowohl Bitcoin als auch Ether (von Ethereum) als Krypto-Token. Wir besprechen spezifische Coins und Tokens ausführlicher weiter unten.

Beispiele von Kryptowährungen

Die Nutzung von Kryptowährungen ist seit der Veröffentlichung von Bitcoin explodiert. Hunderte von Kryptos werden täglich gehandelt. Hier ist eine Liste von acht Kryptowährungen, die hauptsächlich auf stabiler Akzeptanz, robuster Benutzeraktivität und einer Marktkapitalisierung von mehr als 10 Millionen Euro basiert.

1. Bitcoin

Bitcoin (BTC) war die allererste Kryptowährung. Erstellt im Jahr 2009 unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto (eine Person oder eine Gruppe). Bitcoin ist eine digitale Währung, die dezentral funktioniert. Basierend auf der Blockchain-Technologie geschieht alles ohne die Notwendigkeit eines Drittanbieters. Es wird keine Regierung, keine Zentralbank oder eine Bank benötigt, um Bitcoins zu verdienen, zu halten oder zu versenden.

Ab März 2022 sind laut CoinMarketCap über 18,9 Millionen Bitcoins mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund 677,9 Milliarden Euro im Umlauf. Bitcoin-Transaktionen werden in einem öffentlichen Hauptbuch gespeichert. Bitcoin-Miner verwenden leistungsstarke Computer, um Transaktionen zu überprüfen und zu protokollieren.

Bitcoin ist weltweit der beliebteste Coin und wird vielerorts als Zahlungsmittel akzeptiert. In einem Land wie El Salvador hat es sogar den Status eines gesetzlichen Zahlungsmittels. Der Proof-of-Work-Mechanismus (PoW) ist ein Nachteil, da Miner eine grosse Menge an Energie benötigen, was die grosse Sorge in Bezug auf die Umweltverschmutzung darstellt.

2. Ethereum

Ethereum (ETH) ist die zweitbeliebteste Kryptowährung und nach Bitcoin der zweitwertvollste Coin in Bezug auf die Marktkapitalisierung. Er wird auch Ether oder ETH genannt und wurde 2015 von Vitalik Buterin und 4 weiteren Mitbegründern ins Leben gerufen.

Es ist eine Open-Source-Blockchain-Plattform mit grossartiger „Smart Contract“-Funktionalität (intelligente Verträge), welche die Leistung und den Abschluss einer bestimmten Transaktion erzwingt. Diese Smart Contracts werden automatisch initiiert, sobald voreingestellte Bedingungen erfüllt sind, und enthalten Mechanismen für Rückerstattungen, falls eine Partei gegen die Vereinbarung verstösst.

Ethereum ist bekannt für seine kontinuierliche Entwicklung. Die Open-Source-Entwicklung für ein ganz grosses Upgrade ist derzeit im Gange. Das Hauptziel und der Zweck von Ethereum 2.0 ist die Erhöhung der Transaktionsgeschwindigkeit. ETH2 wird die Arbeitslast in viele Blockchains parallel aufteilen (auch Sharding genannt) und wird das Proof-of-Stake-Konsensmodell nutzen. Das senkt die Transaktionskosten massiv und schont die Umwelt.

3. Litecoin

Litecoin (LTC) ist einer der ältesten Altcoins und wurde als Verbesserung von Bitcoin mit kürzeren Transaktionszeiten und niedrigeren Gebühren konzipiert. Es hat auch einen anderen Verschlüsselungsalgorithmus. Litecoin ist mit Abstand die drittbeliebteste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung und hat ein höheres Angebotslimit von 84 Millionen.

LTC wurde 2011 von Charles Lee, einem ehemaligen Google-Ingenieur, gegründet. Charlie nannte Litecoin immer die „Lite-Version von Bitcoin“. Litecoin unterscheidet sich in zwei Hauptaspekten: schnellere Blockgenerierungsrate und Verwendung von Skripten als Proof-of-Work-Schema.

LTC wurde als „Silber“-Coin neben Bitcoin als „Gold“-Coin eingeführt. Litecoin produziert viermal so viele Blöcke wie BTC. Alle 2,5 Minuten ein neuer Block, während BTC 10 Minuten pro Block benötigt. Litecoin hat seit seiner Einführung mehrere neue Funktionen implementiert. Die Entwickler sind weder bei der Sicherheit noch bei der Integrität Kompromisse eingegangen.

4. Ripple

Ripple (XRP) verwendet ein Konsens-Ledger-System, welches die Transaktionsbestätigung und die Blockchain-Erstellung beschleunigt. Es wird als die am einfachsten zu konvertierende Kryptowährung mit einem internen Geldwechsel angepriesen, welche Ripple-Einheiten in USD, Yen, Euro und andere gängige Währungen umwandeln kann. Die Open-Source-Plattform von Ripple ermöglicht es Entwicklern, ihre eigenen Zahlungslösungen auf dem XRP-Ledger aufzubauen.

Ripple wurde 2012 veröffentlicht und von Chris Larsen, einem Angel-Investor, und Jed McCaleb, einem Programmierer, der Stellar mitbegründet und die Mt. Gox-Börse geschaffen hat, gegründet.

XRP-Transaktionen werden in Sekundenschnelle mit sehr geringen Kosten bestätigt. XRP wurde zum führenden digitalen Zahlungsnetzwerk. Viele grosse Banken verwenden das XRP-Zahlungsprotokoll. XRP wird vorgeschürft und ist weniger kompliziert als Bitcoin-Transaktionen. Neben der Zahlungsabwicklung wird XRP auch für den Austausch von Vermögenswerten in einem SWIFT-ähnlichen Überweisungssysteme verwendet.

5. Cardano

Cardano (ADA) wird als Kryptowährung der dritten Generation vermarktet. Es ist eine Proof-of-Stake-Blockchain-Plattform und die erste, die durch evidenzbasierte Methoden gegründet wurde. Im Jahr 2021 ist sein Token-Wert um mehr als 1600 % gestiegen, was es zu einer der am schnellsten wachsenden Kryptowährungen macht.

Charles Hoskinson, der Mitbegründer von Ethereum, gründete Cardano im Jahr 2015. Die Cardano Foundation hat ihren Sitz in Zug, Schweiz. Untypischerweise wurde kein Whitepaper herausgegeben. Stattdessen verwenden sie Designprinzipien und versuchen, Kryptoprobleme wie Skalierbarkeit und Interoperabilität zu überwinden.

Die Cardano-Blockchain hat kürzlich den Alonzo-Fork fertiggestellt, um Smart-Contract-Funktionalität in das Netzwerk zu bringen.

6. Tether

Tether (USDT) war der allererste Stablecoin (Kryptowährung mit stabilem Wert). Es ist eine Blockchain-basierte Kryptowährung, die durch einen entsprechenden Betrag in US-Dollar gedeckt ist. Daher ist 1 Tether immer 1 U.S. Dollar wert.

USDT wurde 2014 von Brock Pierce, Reeve Collins und Craig Sellars als „Realcoin“ eingeführt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hongkong und wird von den Eigentümern der Bitfinex kontrolliert, einer auf den Britischen Jungferninseln registrierten Krypto-Börse.

Tether wird unter anderem auf den Blockchains Bitcoin und Ethereum gehostet. Der Zweck von USDT besteht darin, die uneingeschränkte Natur von Kryptowährungen und den „stabilen“ Wert des US-Dollars zu kombinieren. Stablecoins werden von Krypto-Investoren verwendet, um ihre Vermögenswerte auf einer Krypto-Börse zu halten, um einfacher und kostengünstiger von einer Kryptowährung zur anderen zu handeln.

7. Dogecoin

Dogecoin (DOGE) ist ein Experiment in inflationärer Kryptowährung, welches 2013 gestartet wurde. Das Shiba Inu Maskottchen macht es sofort erkennbar. Manche Leute nennen es sogar einen „Witz-Coin“.

Kryptoexperten auf der ganzen Welt beobachten ihn genau, obwohl hinter DOGE kein wirklicher Anwendungsfall steckt. Da Bitcoin jedoch eine Münzobergrenze von 21 Millionen hat, ist das DOGE-Mining unbegrenzt. Daher ist es sicherlich ein schönes Experiment zum begutachten.

8. Binance Coin

Binance Coin (BNB) ist ein Utility-Token, welcher 2017 eingeführt wurde. Dieser ermöglicht Händlern, Rabatte auf Handelsgebühren auf Binance zu erhalten. Binance ist die weltweit grösste Kryptowährungsbörse mit einem täglichen Handelsvolumen von über 13 Milliarden Euro.

BNB wurde mit einer Marktkapitalisierung von 60 Milliarden Euro zur Kryptowährung Nummer 4. Heute kann BNB auch für Zahlungen ausserhalb der Binance-Börse genutzt werden. Sie können online und für Finanzdienstleistungen bezahlen, Reisepakete buchen oder Unterhaltungsangebote kaufen.

Was ist Krypto? Zusammenfassung

Eine Kryptowährung ist eine Art digitaler Vermögenswert, welcher auf einem verteilten Netzwerk basiert. Dies ist der Hauptunterschied bei der Unterscheidung zwischen digitaler Währung und Kryptowährung. Im ersten Fall wird der Vermögenswert von der Regierung kontrolliert und ausgegeben. In letzterem schränkt die dezentrale Struktur die Kontrolle durch Regierungen und zentrale Behörden ein. Während Bitcoin als erstes erschaffen wurde, gibt es heute Tausende von Kryptowährungen.

Dieser Krypto-Leitfaden enthielt daher die grundlegenden Dinge, die Sie wissen sollten, um das System zu nutzen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, so buchen Sie noch heute eine kostenlose Beratung mit einem unserer Experten.

Alles über Krypto lernen!

Schulung in kleinen Klassen
Webinare über Kryptowährung
Krypto Kurse auf Stufe Universität

Lerne Kryptowährung
Gratis Krypto Tipps!

Erhalten Sie monatlich Tipps zu Kryptowährungen.

Darüber hinaus erhalten Sie sofort unseren kostenlosen Blockchain Anfängerkurs, in dem Sie erfahren, wie diese Technologie unser Leben verändern wird.

KRYPTOWÄHRUNG FAQs

Warum sind Kryptowährungen so beliebt?

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Kryptowährungen populär geworden sind. Hier sind einige der beliebtesten:

  • Viele haben sie angesichts ihrer vielen Anwendungsfälle und der Art und Weise, wie sie im Laufe der Zeit an Wert gewinnen, als die Währung der Zukunft angepriesen. Dies ist ein Grund für den Hype, sie zu kaufen.
  • Das dezentrale System beseitigt die Kontrolle der Zentralbank von der Verwaltung des Angebots. Dies ist besonders wichtig, da diese Finanzinstitute dazu neigen, den Wert des Geldes durch Inflation zu verringern.
  • Die Geschwindigkeit der Abwicklung von Transaktionen und die vom System garantierte Sicherheit.

Sind Kryptowährungen legal?

Ob Kryptowährung legal ist oder nicht, hängt von dem Land ab, in dem Sie wohnen. Zum Beispiel ist es in China, Indien und Nigeria verboten, aber das ist in der europäischen Union oder in der Schweiz nicht der Fall. Sie werden feststellen, dass Sie Kryptowährungen nicht direkt von Ihrem Bankkonto kaufen können, wenn dies in Ihrem Land nicht legal ist.

Sind Kryptowährungen eine gute Investition?

Im Gegensatz zu einem gut geführten Unternehmen, dessen Wert im Laufe der Zeit mit steigender Rentabilität und steigendem Cashflow erhöht, haben Kryptowährungen keinen wirklichen Wert.

Trotzdem betrachten viele Krypto als alternative Anlagemöglichkeit neben Aktien und Anleihen. Denn sie sind zu Wertaufbewahrungsmitteln geworden, und dieser Wert steigt mit der Zeit weiter an. Einige haben sogar Kryptowährungen wie Bitcoin als Zukunft des Geldes angepriesen.

Damit ist ein beträchtliches Ertragspotential verbunden. Aufgrund der Volatilität des Marktes muss man jedoch Vorsicht walten lassen, wenn man in Kryptowährungen investieren möchte.

Wo kann ich mehr darüber erfahren, wie man in Kryptowährung investiert?

Sie können online Krypto-Handel Seminare für Anfänger besuchen. Viele Krypto-Börsen bieten auch Tutorials und Lektionen an, wenn Sie bei ihnen ein Konto eröffnen.

Wie kann man mit Kryptowährung bezahlen, um Einkäufe zu tätigen?

Obwohl es noch nicht allgemein akzeptiert ist, können Sie Ihre Kryptowährung auch als Zahlungsmittel verwenden. Mehrere Online-Händler wie Amazon, Overstock.com akzeptieren bereits Kryptowährungen. Zahlungssysteme wie Paypal ermöglichen es ihren Kunden auch, Kryptowährung von ihren PayPal-Konten zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

In den USA können Sie sich für die BitPay-Karte anmelden, eine Debitkarte, die Krypto-Assets zum Kauf in Dollar umwandelt, aber es fallen Gebühren an, um die Karte zu bestellen und für Abhebungen am Geldautomaten zu verwenden.

Share Our Passion
Godfrey Benjamin

Godfrey Benjamin

Godfrey ist Journalist und Blockchain-Enthusiast. Sein Ehrgeiz und seine Leidenschaft schaffen immer einen Mehrwert. Die Kernkompetenz von Godfreys ist die Akzeptanz, Einführung und Integration von Blockchain-Technologie sowie Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Sign me up for the newsletter!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.